[rev_slider alias=“aboutme“]

 

“Schönheit beginnt in dem Moment, in dem du zu dir selbst findest.“
Coco Chanel

 

 

Mein stärkster beruflicher Impuls war immer schon die Veränderung und Verwandlung von Menschen durch Makeup, Frisuren und maskenbildnerische Mittel.

“ The Power of Makeup“

Menschen durch optische Veränderung glücklich zu machen und ihnen dadurch Selbstwertgefühl zu geben ist auch ein Hauptgrund für mich diese Tätigkeit auszuüben. Ich hatte das Glück mein Hobby zu meinem Beruf zu machen und ich arbeite seit fast 20 Jahren mit viel Leidenschaft in verschiedenen Bereichen als Maskenbidnerin, Makeupartistin und Hairdesignerin.

 Im Eventstylingbereich und bei Typberatungen  begegnen mir oft Menschen, die unzufrieden mit ihrem Äußeren sind und sich oft gering schätzen. Sie verspüren einen großen Wunsch nach Veränderung, wissen oft einfach nicht, wie sie ihren Typ richtig unterstreichen bzw. hervorheben können

Heutzutage wird unsere Selbstwahrnehmung stark beeinflußt durch intensive Visualisierung in TV, Hochglanzmagazinen und Social Media. Durch suggerierte Schönheitsideale und Trends steht man unbewußt unter Druck diesen nicht zu entsprechen oder eine Menge dafür tun zu müssen. Also nicht einfach sich treu zu bleiben, authentisch sein und sich anzunehmen, wie man ist.

Makeup und Stylinggtricks können aber auf einfache Weise helfen unser Aussehen um ein Vielfaches zu verbessern, das wirkt sich positiv auf unser Selbstbewußtsein und auf unsere Mitmenschen aus.

Es ist wichtig auf sich Wert zu legen, sich nicht zu vernachlässigen und gehen zu lassen…trotz aller Herausforderungen, die der Alltag und das Leben für uns bereit halten. Das ist auch keine Frage des Alters.

Jeder ist schön und einzigartig auf seine Weise, wir müssen uns nur darauf einlassen, das zu entdecken. Mit ein paar kleinen Tricks zaubern wir Frische dahin wo Müdigkeit war.

Die Belohnung nach meiner Arbeit ist für mich die Begeisterung und der Glanz in den Augen jener, die kurz zuvor glaubten, keinen zu besitzen…

Was habe ich gelernt?

 

Ich denke eine wichtige Grundlage für die Ausbildung und den Beruf des Maskenbildners war die Wahl des  Kunst Leistungskurs in der Gymnasialstufe. Das Gespür und der Umgang mit Farben, kreatives und selbständiges Arbeiten, Formgebung am Objekt, Modellieren und Entwerfen sind als Voraussetzung für diesen Beruf von enormer Bedeutung. Darstellende Kunst, Objektkunst, Fotografie, verschiedene Projekte und Ausstellungen waren für mich immer von großem Interesse und Leidenschaft bis heute. 1997 schloss ich meine Schulausbildung mit dem Abitur erfolgreich ab.

 

Nach einer  mehrtägigen Aufnahmeprüfung an der Hochschule für bildende Künste Dresden begann ich im Oktober 1998 für 8 Semester zu studieren. Studieninhalte waren zeichnerisches und malerisches Grundstudium, Farblehre, Farb- und Materialtechnologie, Entwurfsarbeit- und interpretation, Anatomie, plastisches Grundstudium (Modellieren, Abgusstechnicken, Formenbau, Kaschieren), Maskengestaltung / Schminken, Stilkunde, historische- und moderne Frisurengestaltung, Perückengestaltung, Haararbeiten, Kunst- und Kulturgeschichte, Fotografiegrundlagenkurs, Philosophie, Dramatische Literatur, Opern- und Schauspieldramaturgie. Praktika am Hans- Otto Theater Potsdam, Filmstudios Babelsberg und Sächsische Staatsoper  untermauerten die beste Zeit meiner Ausbildung.

2002 schloss ich mein Studium mit meiner Diplomarbeit zum dem Thema „Der kleine Hobbit“ von J.R.R.Tolkien erfolgreich ab. Dabei gestaltete ich 4 Figuren des Phantasymärchens maskenbildnerisch- Bilbo Beutlin, Bombur- den Zwerg, Galadriel- die Elfe und einen der Orks.

 

 

Referenzen

 

Semperoper Dresden 2002- 2014
Musical Stage Entertainment ``König der Löwen``
Filmprojekt für Barcardi GmbH mit Dirk Schukowski
Dozententätigkeit in der Erwachsenenbildung Music Support Group Deutsche POP
Dozententätigkeit in der Erwachsenenbildung Akademie der Kosmetik
Modelwerk mit Fotografin Ina Nollmann
Fotoshooting DSC Handball Frauen für Kalendergestaltung
Studentenprojekt `` Eggers& Lenni- der Ballonmörder`` mit Sven knüppel

 

MakingOffs

Pep on shabby- aus alt mach neu…

“ Nichts ist so kaputt, dass es nicht repariert werden kann!“

Nicht nur das Äußere von Menschen zu verändern ist meine Passion- seit fast 20 Jahren ist meine große Leidenschaft, Gegenständen, die andere Menschen wegwerfen, wieder neues Leben einzuhauchen. Es gibt nichts Schöneres als ein alter Dachboden mit ausgedienten Möbeln…ein zerlöcherter Teddybär, der Geruch alter Bücher. Sie alle haben wie wir eine eigene Vergangenheit und Geschichte…und sind deshalb einzigartig und schätzenswert.